Malchower See

Der Malchower See liegt am nordöstlichen Rand von Berlin.

Ich muss ja zugeben, dass ich den Malchower See betreffend etwas voreingenommen bin. Ich habe hier meine gesamte Kindheit verbracht und verbinde mit dem See einige schöne Erinnerungen.

 

Mit Kira war ich das erste mal im Jahr 2010 hier und sie liebt diesen Ort nicht weniger als ich. Schon wenn wir uns auf den Weg dorthin machen, ist sie völlig aufgekratzt.

Kein Wunder. Denn hier hat sie Wasser zum schwimmen, Wiesen zum spielen und ein kleines Wäldchen.


Die Parkanlage rund um den Malchower See lässt sich von allen Richtungen problemlos erreichen.

Einzig die wenigen Parkmöglichkeiten, stehen der Anfahrt entgegen.

Wenn ihr mit Auto kommt, solltet ihr an der Südseite im Wohngebiet parken.

 

Wir nähern uns dem See meistens vom Osten aus.

Vom S-Bhf Wartenberg, einen kurzen Weg an den Plattenbauten entlang, geht es direkt in einen kleinen Waldbereich.

Hier angekommen, wird Kira erstmal von der Leine gelassen um die ersten wilden Runden zu drehen.

Nach ca. 300 Metern taucht links von euch eine kleine Kleingartenanlage auf.

An diesem Punkt leine ich Kira immer an. Denn, den See schon im Blickwinkel, nähert ihr euch der Hauptseite.

Diese ist gerade im Sommer immer gut besucht und ihr trefft auf Familien mit kleinen Kindern.

Da Kira jeden Menschen als Freund ansieht, jedoch zuweilen gern mal etwas ungestüm ist, gehe ich da immer auf Nummer sicher.

Der Malchower See und seine anliegenden Grünflächen, sind im allgemeinen auch eher als eine Ausflugsstätte für Familien und Kinder anzusehen. Zumindest was den Hauptweg angeht. Doch dazu später mehr.

 

Hier habt ihr jetzt eine schön angelegte Grünfläche, mit sicherem Zugang zum Wasser.

Des Weiteren findet ihr hier zwei Basketballkörbe, Parkbänke und kleine Attraktionen für Kinder.

Früher ab es hier auch einen kleinen Kiosk, mit dazugehöriger Gastronomie und einer kleinen Eisdiele.

Leider haben sich die Zeiten geändert und Gerüchten zu Folge, soll jetzt ein Fitnessstudio entstehen.

Wir sparen uns an dieser Stelle unseren Kommentar.

 

Euch bleibt jetzt die Möglichkeit, entweder links auf dem Hauptweg, oder rechts um den See herum zu laufen.

Die zweite Variante eignet sich natürlich besser für euren Hund.

Sobald ich sehe, dass weder Angler noch Kinder am Wasser sind,  darf Kira wieder von der Leine.

Selbstverständlich müssen erstmal ein paar Runden im Wasser gedreht werden.

Wenn die Wasserratte dann endlich genug hat,  geht es weiter auf dem Weg um den See.

Wenn ihr Freunde von trockenen Füßen seid, bleibt besser auf dem Weg. Direkt am Ufer lang zu laufen, kann gerade in den kälteren Monaten sehr nass werden.

Zumal ihr auch immer auf trockene Pfade trefft, die euch und euren Hund an das Wasser bringen.

In diesem kleinen Wäldchen müssen wir leider negativ erwähnen, dass nicht jeder Mensch seinen fabrizierten Müll Ordnungsgemäß entsorgt.

 

Wenn ihr auf dem Hauptweg bleibt, beziehungsweise ihn nach der Umrundung des Sees wieder erreicht, leint ihr euren Hund am Besten wieder an!

Denn hier sind nicht nur Familien mit Kindern unterwegs, sondern es exestiert hier auch eine Schule.

Um an dieser Stelle mal ein wenig nostalgisch zu werden:

Diese Schule habe ich selbst von der ersten bis zur sechsten Klasse besucht und erinnere mich noch heute gerne an die Zeit.

Nicht nur, weil das Leben fernab von Rechnungen und Verpflichtungen um einiges leichter war, sondern weil diese Schule wirklich etwas Besonderes ist.

Besucht diesen naturbelassenen Campus.

Euer Hund wird ein gern gesehener Gast sein, denn diese Schule legt großen Wert auf Tiere.

Sogar ein kleiner eigener Bauernhof gehört dazu.

Die Knirpsenfarm. Meine Schwester gab ihr einst den Namen.

 

Im westlichen Teil des Parkes findet ihr schöne große Wiesen, die sich perfekt für ein Picknick eignen.

Im Sommer nehme ich mir oft Kira, spiele mit ihr auf einer der Wiesen und gönne mir ein Frühstück im Freien. Schöner kann so ein Tag doch gar nicht beginnen oder?

Gegenüber den Wiesen, quasi am Hinterhof der Schule, findet ihr einen großen Spielplatz.

Gerade für die Hundebesitzer unter euch, die auch Kinder haben, der perfekte Ort um wirklich jeden zufrieden zu stellen.

 

Im Großen und Ganzen ist der Malchower See am besten geeignet für Famillien mit Kind und Hund.

Jeder kommt hier auf seine Kosten und man kann hier einige schöne Stunden verbringen.

Da der See nicht unbedingt über die beste Wasserqualität verfügt, rate ich vom Badespaß für den Menschen ab.

Der Wassergrund ist sehr matschig und zuweilen riecht das Wasser auch etwas streng.

Euren Hund wird das natürlich herzlich wenig stören.

Besucht auf jeden Fall die Schule und seinen Bauernhof. Gerade diejenigen von euch, die noch eine geeignete Schule für ihre Kleinen suchen, sollten hier halt machen.

Wanderroute


Bilder


Die Schule

Ihr sucht für eure Kinder eine Schule die großen Wert auf Umweltschutz legt?

Eine Schule mit moderner Turnhalle und eigenem großen Fussballfeld?

Mit eigenen Bauernhof und weiteren Kleintieren im Haus?

 

Dann ist euer Kind hier genau richtig: