Waldgebiet Summt

Dieses Waldgebiet liegt zwischen Birkenwerder-Summt-Oranienburg-Wandlitz.

 

Wir haben es vor Jahren rein zufällig entdeckt, als wir eigentlich auf dem Weg zum Summter See waren. Dieser war an jenem Tag jedoch so voll, dass wir uns auf die Suche nach was Neuem gemacht haben.

Mittlerweile kommen wir in regelmäßigen Abständen hier her.

 

Das liegt vor allem an dieser unglaublichen Ruhe die wir hier haben. Umgeben von Landstraßen, stört eigentlich nur das gelegentliche Rauschen eines vorbeifahrenden Autos.

Wir beide nutzen immer den großen Waldparkplatz, der direkt an der Landstraße L211 zwischen Summt und Oranienburg liegt.

Von hier aus erstreckt sich euch ein riesiges Areal, welches wir selbst in all den Jahren noch nicht vollends erkunden haben.

 

Unsere beiden Tipps, für eine stundenlange Wanderung:


Das Waldgebiet an sich

Es unterscheidet sich im wesentlichen nicht wirklich von anderen Waldgebieten.

Doch die Gegebenheiten hier sind sehr abwechlungsreich.

Dichte dunkle Wälder, weitläufige Wiesen und mit moosbewachsene Lichtungen, laden zum wandern ein.

 

Wir halten uns meistens im Süden des Waldes auf und haben hier schon einige Lieblingsplätze gefunden.

Vom Parkplatz aus biegen wir direkt in einen der ersten Wege ein und machen uns auf, tief in den Wald.

Für diejenigen unter euch, die jetzt mit Schrecken sagen: "Tief in den Wald? Nee da gibt es Spinnen!"

Keine Angst! Die Wege hier sind alle breit genug, dass ihr nicht plötzlich im Netz einer Spinne hängt.

 

Und wo wir schon bei den Wegen sind. Von denen gibt es dutzende hier.

Immer wieder kommt ihr an Kreuzungen und Abbiegungen, die es euch ermöglichen, beliebig oft die Richtung zu wechseln.

Wer von Natur aus nicht die beste Orientierung hat, sollte dies nicht zu oft tun. Ich hatte da mal 2 Bekannte, die sich in diesem Wald verlaufen haben.

Umso tiefer ihr in den Wald eindringt, desto schöner wird er.

Anfangs sieht alles noch ein wenig nach Waldabbaugebiet aus. Das legt sich aber schnell.

Ihr findet hier genügend Stellen, um abseits der Wege in den Wald reinzugehen und reichlich Orte für eine Rast.

Euer Hund hat hier eine riesengroße Spielwiese, viel zu erschnüffeln und zu erleben.

 

Selbst am Wochenende trefft ihr nur sehr selten auf andere Wanderer oder Hunde.

Der Wald gehört euch praktisch allein.

Wanderung nach Briese

Wem der Wald allein zu eintönig ist und ein Ziel braucht, macht sich am besten auf den Weg nach Briese.

 

Ihr könnt dazu entweder dem Hauptweg folgen (nicht zu verfehlen) oder eine größere Runde durch den Wald laufen.

Ihr müsst euch einfach nur Richtung Westen halten.

Wir haben euch auf der rechten Seite mal so eine typische Route von uns kreiert.

Bei dieser Route solltet ihr auf 2 Dinge achten.

Ihr überquert nach etwa dreiviertel des Weges eine kleine Landstraße. Auch wenn die Straße unscheinbar wirkt und nicht stark befahren ist, will keiner von uns, dass euer Hund ungebremst auf den Damm läuft!

Die zweite Sache ist ein größeres Moorgebiet, kurz vor Briese.

Wenn ihr an dem Punkt seid, an dem es vor euch plötzlich etwas steiler herab geht, ist das Moorgebiet nicht mehr weit.

Da Kira ja ne Wasserratte ist, seht ihr links wie man danach aussieht.

Wer sich das also ersparen will, sollte Briese eher vom Norden her anpeilen.

Aber keine Sorge, sollte euer Hund es sich im Schlamm gut gehen lassen, gibt es in Briese einen kleinen See zum sauber waschen.

 

In Briese angekommen, findet ihr den besagten See, Gastronomie und einen kleinen Kletterpark.

Briese eignet sich gerade für Hundebesitzer mit Kindern. Da ihr eure Kleinen hier nach einem langen Spaziergang mit Spiel und Spaß überraschen könnt.

Wanderroute Waldgebiet

Route 3.501.928 - powered by www.wandermap.net

Wanderroute nach Briese

Route 3.501.931 - powered by www.wandermap.net

Bilder